Kategorie: Nonsense

Das tödliche Spiel der Moais

Schmutztitel - Das tödliche Spiel der Moais

Fern der Heimat in der Südsee …

…ein Boot nähert sich der Küste einer völlig unbekannten Insel. Es ist das Boot der glorreichen Elite-Eroberer, die man im Spanischen auch Conquistadoren nennt. Nachdem das Königreich Spanien die Iberische Halbinsel aus den Händen der Mauren zurück erobert hat, sind die kampferfahrenen Soldaten nun um die halbe Welt gesegelt. Sie werfen sich ins heilige Abenteuer, um natürlich für ihren König neue Ländereinen zu gewinnen und deren Ureinwohner zum Christentum zu bekehren. So ganz nebenbei wird sicherlich der ein oder andere Goldschatz schon für sie dabei heraus springen, denken sie als sie sich hier mitten in der Südsee der Küste der Insula Inkognita nähern…

Ein Comic von Till Runkel

Da ziehen sie von dannen, in voller Rüstung hinein in den finsteren Dschungel. Der Sage nach soll es hier irgendwo tief im Gebüsch einen versteckten Goldschatz geben…

Ein Comic von Till Runkel

Je näher sich die Eindringlinge in den Dschungel begeben, um so häufiger treffen sie auf Reste fremder Kulturen. „Was wollen all diese rätselhaften Dinge an diesen geisterhaften Orten uns sagen? Wollen die Eingeborenen etwa mit uns ein Spiel spielen?“ „– Na bitte, das können sie haben!!!“ „Ob es hier auf dieser Insel Menschenfresser gibt?“ Da läuft den Männern ein kalter Schauer über den Rüstung.

Ich habe diesen Comic bereits in der Zeit während meines Studiums gestaltet. Es muss also etwa Anfang der Jahrtausendwende gewesen sein. Damals habe ich an einem Deutsch-Französischen Comiczeichnerseminar in Erlangen unter der Leitung von Paul Derouet, Ulf K. und Michel Plessis teilgenommen. Dieser Strip entstand im Zeichnerseminar unter dem Thema „Landnahme“. Wir hatten alle Freiheiten uns darunter eine Geschichte vorzustellen.

DERRICK – Das chinesische Plagiat

Hier sieht man mein DERRICK - Kriminalcomic

Dies ist mein Fernsehserienbeitrag für das Comicmagazin Strapazin. Zugegeben, es gäbe wesentlich aktuellere Fernsehserien, die man sich als Comiczeichner hätte vornehmen können. Aber dann hätte die Serie möglicherweise wohl nicht den staubigen Nostalgiewert gehabt, den mir Strapazin mit dem Thema alte Fernsehserien aus den 80er Jahren vorgegeben hat. Zum Glück durfte ich mir den berühmten münchener Oberkriminalinspektor DERRICK aussuchen. Denn diese schöne Serie war Gott sei dank noch nicht vergeben. Viele Comiczeichner waren eingeladen und haben in einer Ausgabe allerlei leidenschaftliche spannende Comicstrips natürlich in Schwarz-Weiß-Grau produziert. Die meisten vermutlich wohl, weil sie sich mit den alten Fernsehserien von Dallas, Furie, Lassy, Tom und Jerry, Lindenstraße, Schwarzwaldklinik, Bonanza, Cobra übernehmen Sie und wie sie alle hießen in ihre Kindheit zurückversetzt fühlten.

Die Ausgabe ist hier online gestellt. Dort ist mein Comicstrip unter fernsehserie15 zu sehen.