Kategorie: Editorial

Wenn Kinder heikle Fragen stellen…

Manchmal können Kinderfragen ganz schön kniffelig sein!

Feuerwehr

Manchmal sind sie so groß, dass sie einem ganz schön Angst machen, dass einem die Spucke wegbleibt.

Fragezeichen und der Kampfmittelräumdienst

Wichtig ist, dass man dann sehr sorgsam mit ihnen umgeht.

Ratgeberillus zum Schmunzeln

Es ist mühsam einen mit Luft gefüllten Ball unter Wasser zu halten.

Für das Selbsthilfebuch „Mit Schuld, Scham und Methode“

von den beiden Autorinnen Maren Lammers und Isgard Ohls habe ich diese Cartoons hier entwickelt. Die Kundinnen wünschten sich eine Farbigkeit lediglich in den Farben SW und Cyan.

Wie man durch seine eigene Körperhaltung seine eigene Gemütslage beeinflussen kann.

Die Entwürfe waren auch schon gleich nach einer kurzen Abstimmungsphase rasch druckreif.
Ok, nicht ganz. Bei der Begrenzung auf die Schmuckfarbe reines Cyan hakte es allerdings noch ein wenig. Denn es hatten sich versehentlich noch ein paar weitere unerwünschte Farben mit in die Ratgeberillus eingeschlichen.

"Ich höre gerne genau zu und schaue mir mein Gegenüber wirklich an."

Durch den Hinweis der aufmerksamen Grafikerin habe auch ich den Fehler erkannt und letztendlich ganz einfach beheben können, indem ich in den beiden Photoshop-Farbkanälen Gelb und Magenta alle Farben gelöscht bzw. mit Weiß gefüllt habe. So waren alle CMYK-JPG-Dateien wieder in Ordnung und der Kunde insgesamt sehr zufrieden mit meiner Arbeit.

Auf einer Wiese sind einige Schuhpaare abgelegt worden. Auf einem Schild steht die Aufschrift "Wir sind im Garten seid also bitte so lieb und zieht bitte Eure Schuhe aus! Danke."

Es unterhalten sich zwei Menschen in einem Restaurant. Dazu spielt ein Klavierspieler eine Begleitmusik im Hintergrund.

Ein altes Radio spielt Musik

Zwei Paar tanzt den Flamenco und flirten miteinander.

Zwei Luftballons fliegen am Himmel. Auf einem angehängten Zettel befindet sich der Schriftzug "Schuld und Scham"

Ein in Schwarz gekleideter Künstler hält einen Globus in seinem Schoß und trägt mit einem Pinsel schwarze Punkte auf.

Auf einem Computerbildschirm wird zwar der alte Heimatfilm gezeigt, stattdessen sehen wir aber ein Diagramm mit den Begriffen "Erdulden" "Bekämpfen" "Vermeiden" "Scham/Schuld?" (Was erst beim Lesen des Ratgebers Sinn ergibt.)

In einer Glühbirne ist der Glühdraht zum Schirfzug "Fehlalarm" geformt.

Zwei gleich aussehende Typen umarmen sich. Dem einen fehlt ein Gesicht. Daneben liest man die Worte "Male das Gesicht des Begleiters hier selber ein!"

Eine nervöse Uhr zeigt 5 vor 12 an.

Das Selbsthilfebuch „Mit Schuld, scham und Methode“ von Maren Lammers und Isgard Ohls ist im BALANCE buch + medien Verlag erschienen. Auf dessen Verlagsseite kann man es käuflich erwerben.

Geburtstagskarte für Connie: Happy Birthday to you!

Geburtstagskarte mit zwei Meerschweinchen

Hier mal ein Beispiel vielleicht für die Rubrik ‚Schnellzeichnung‘. Die Geburtstagskarte für Connie mit den zwei drolligen Meerschweinchen entstand auf Anfrage einer lieben Kundin innerhalb weniger Stunden. Sie fragte mich am Donnerstagabend, ob ich nicht Lust hätte, ihr für eine gute Freundin und Nachbarin Connie eine Überraschungskarte zu ihrem Geburtstag am Samstag zu zeichnen. Wie immer gab es eine Skizze vorab, die am Freitagmorgen gegen 16.00 Uhr vorlag.

Skizze für eine Geburtstagskarte für Connie

Am Abend gegen 20.00 Uhr wurde dann eine Vorschau der reingezeichneten und kolorierten Version verschickt, die aus Sicht der Kundin ohne Änderungswünsche mit viel Lob durchgewunken wurde. Noch am selben Abend habe ich ihr die Daten druckfertig geliefert. So gehört sich das ja schliesslich auch für einen guten Illustrator! .)

Wer auch immer zum b-day einer Freundin, eines Freunden, einer Kollegin, eines Kollegen, für Familienangehörige oder im Bekanntenkreis mit einer individuell gestalteten Geburtstagskarte, witzigen Comicfiguren und Sprechblasen Freude bereiten will, kann sich herzlich gerne bei mir melden. Es gibt so viele schöne Ideen, die es zeichnerisch umzusetzen gilt. Nur keine Scheu, ich freue mich auf Eure Anfragen! :0)

Schautafeln erleutern Kindern die Biologie des Apfels.

Äpfel können sehr viele verschiedene Farben haben.


Hier mal ein Beispiel wie so ein Apfelbaum gegliedert ist: vom Stamm zum Wurzelballen, zum Blatt…

Oder wie ich den Kindern die Sache mit den Äpfeln näher bei bringen kann…

Wenn wir den Apfelbaum aus dem Boden nehmen und ihn von der Erde befreien würden, sähe er in etwa so aus:

Erinnerungsfotos an eine Kindheit aus den 70er Jahren

Wenn die eigenen Erinnerungen an früher wach werden…

Der Kunde wünschte sich zu einem Zeitschriftenartikel zum Thema ‚Erinnerungsfotos an eine Kindheit‘ eine in Sepia getönte Fotowand aus zehn unterschiedlichen Situationen, die die beiden Autoren in ihrer eigenen Kindheit erlebt haben.

El Niño frohlockt: Prosit Neujahr! Klimawandelhäppchen gefällig? – Die neuen Neujahrsklappkarten sind da!

Neujahrsgrußkarte mit der großen Krake El Niño

Dies ist wieder mal so ein Motiv für eine Neujahrsgrußkarte, über die man trotz aller Naturkatastrophen schmunzeln kann. Es kam mir schnell in den Sinn als ich in den Nachrichten zum Jahresende auf der ganzen Welt überall die vielen düsteren Klima-Katatstrophen sah. Orkanstürme mit sintflutartigen Niederschlägen in Irland und Großbritannien. Tornados in Texas. Gleichzeitig an der amerikanischen Ostküste Schneestürme wurde das Land lahm gelegt. Es heisst, dass dies alles ‚El Niño‘, dem krakenarmigen Seeungeheuer zuzuschreiben ist! Wie gut nur, dass es Menschen gibt, die sich einfach einen Jux draus machen und am Ort des Schreckens trotzdem Silvester feiern. Auf dass es für uns alle ein gutes neues Jahr wird, zum Wohl!

Eine Frage für Erziehende: Darf ich wütend sein? – Ein Beispiel für ein sehr gut gelungenes Seitenlayout!

…und wieviel Wut tut denn überhaupt noch gut, wenn die Seitenlayouts mit meinen Illustrationen so gut gelingen?

Eins ist sicher: Die Gestaltung dieser beiden Doppelseiten muss entweder jemand mit sehr viel Wut im Bauch gestaltet haben oder mit einer Menge Spaß und kreativem Finetuning! Ich tippe da auf Letzteres, weil ich noch von meinem Diplom-Studium in Bremen her weiß, dass man im Grafik-Design lieber nichts dem Zufall überlassen sollte. Und wenn man es dann doch tut, gehört schon eine Menge an eigenem Können dazu, den berühmten roten Faden nicht zu verlieren und die inhaltliche Botschaft des Artikels zu stärken. Um es auf den Punkt zu bringen: zu einer guten Gestaltung gehört jede Menge Übung und Professionalität dazu, als dies aus einer rein affektierten Gemütslaune entstehen lassen zu können.

Jedenfalls freue ich mich immer wieder, wenn meine Illustrationen in Printmedien oder Internetseiten auf gute Gestaltung treffen, was leider eher selten vorkommt. So finde ich auch hier in diesem schönen Leseauszug, dass sie ausgesprochen gut in Szene gesetzt wurden. Mein besten Dank gilt also der Layouterin des Magazins, die sich Ausgabe für Ausgabe immer sehr viel Mühe macht und gleichermaßen natürlich auch der Redaktion des Jahrbuchs starke eltern starke kinder für ihre liebevolle Arbeit und der Autorin Anke Gasch, mit deren freundlichen Genehmigung die zwei Doppelseiten hier erscheinen dürfen.

Wie viel Wut tut gut?

"Dampf ablassen oder Deckel drauf?"

“Ooooooh, ich hab solche Sehnsucht… !“ Kindheitserinnerungen an einen Urlaub auf Sylt – ein Wimmelbild

Urlaubsstrand Sylt

Ich zeige diese Zeichnung auch gerne als Beispiel für saubere Layoutentwürfe von Wimmelbildern.

Dieses farbenfrohe Wimmelbild habe ich für ein Eltern-Kind-Magazin im semirealistischen Comicstil gezeichnet. Die dramatische Szene, die sich in der Mittel des Bildes auf dem sepiafarbenen alten Foto abspielt, zeigt wie der Vater bei einer aufkommenden Sturmflut mithilft, Strandkörbe aus der schäumenden Gischt heraus zu ziehen. Der Sohn steht mit seiner Mutter in sicherem Abstand etwas abseits und ist von der Heldentat seines Vaters tief beeindruckt. Kontaktieren Sie mich ruhig, wenn Sie für Ihr Vorhaben ähnlich gut gestaltete Wimmelbilder wünschen. 😉

Alaska Comic

Mickey Mouse meets Mohammed Ali in Alaska

ist ein kleiner Comicstrip, den ich damals noch während meines Studiums an der Hochschule für Künste in Bremen gemalt habe. Den Comickurs hat damals Gabor Fekete geleitet. Wir wurden damals angehalten, verschiedene Maltechniken auszuprobieren. So habe ich mal meine Wachsstifte herausgeholt. Die Heringe habe ich mit silbernem Lack koloriert. Hin und wieder lohnt sich der Blick auch auf meine etwas ältern Werke.

Alaska Comic von TillRunkel